Gottesdienste im Serata und Oeggisbüel

Blumenstrauss<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>335</div><div class='bid' style='display:none;'>3992</div><div class='usr' style='display:none;'>9</div>

 

REFORMIERTE GOTTESDIENSTE
Am 2. und 4. Freitag des Monats um 10.00 Uhr (am 1. und 3. Freitag katholischer Gottesdienst)
Bewohnerinnen und Bewohner des Serata 1 werden von freiwilligen Helferinnen zuvor gefragt, ob sie den Gottesdienst besuchen möchten und auf Wunsch dorthin begleitet und hinterher wieder auf ihre Ebene zurück gebracht.

ABENDMAHLSGOTTESDIENSTE
werden etwa im Montatsrhythmus gefeiert.

SEGNUNGSGOTTESDIENSTE
Einmal im Jahr vor der Adventszeit

KARFREITAG
Ein Fahr- und Begleitdienst ermöglicht den Bewohnerinnen und Bewohnern, den Gottesdienst in der reformierten Kirche Thalwil mitzufeiern.

SERATA OEGGISBÜEL
Vierzehntäglich Gottesdienste am Mittwoch um 16.15 Uhr

SERATA-FOYER
Im Serata-Foyer werden ausserdem Weihnachtsfeiern, Gedenkfeiern und jedes Jahr in Erinnerung an die Einweihung des Andachtsraums am 12. April 1992 ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert.

Jährlich ergänzen Erntedankgottesdienste und ad-hoc Feiern das Gottesdienstangebot.
Immer häufiger werden im Andachtraum Serata Abdankungsgottesdienste angeboten. Gehbehinderten Personen aus allen 4 Serata-Häusern wird es somit leichter gemacht, von verstorbenen Mitbewohnerinnern und Mitbewohnern Abschied zu nehmen.

Besuchen Sie den Andachtsraum auf der Ebene D. Es ist einer der ästhetisch ansprechendsten öffentlich zugänglichen Innenräume Thalwils.
SEELSORGE IM SERATA
Wöchentlich besucht Pfarrer Arend Hoyer Bewohnerinnen und Bewohner vor allem im Serata 1 und betreut sie seelsorgerlich.
Unserer Kirchgemeinde ist es wichtig, Bewohnerinnen und Bewohner auf ihrem oft schweren Weg aus einem selbständig geführten Leben in einen Lebensabschnitt hinein zu begleiten, der mit viel Preisgabe verbunden und manchmal auch durch Resignation geprägt ist.

Als Bewohnerin oder Bewohner aber auch als Angehörige zögern Sie nicht, Seelsorge in Anspruch zu nehmen.
Das Pflegepersonal ist Ihnen dabei gern behilflich.
Bereitgestellt: 06.02.2017     Besuche: 45 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch