Petra Steiner

Vom Reisen zu Land, zu Wasser und in der Luft

3_leave_GS (Foto: Gabriela Schöb)

Dank einem Dienstaltersgeschenk und Kompensation von Überzeit, durfte ich zwei Monate lang auf Reisen gehen. Im ersten Monat reiste ich zu Land und zu Wasser mit Interrail durch Nordeuropa bis nach Estland und im zweiten Monat durch die Luft nach Buenos Aires, Argentinien.
Als Erstes bleibt in Erinnerung: Die Begegnung mit so vielen freundlichen, interessanten und interessierten Menschen. Die Offenheit der Porteños, mit denen man immer gleich ins Gespräch kommt, der offene Blick und so mancher freundliche Gruss im Norden waren äusserst willkommen heissend. In beiden so gegensätzlichen Weltteilen haben mich die grossartigen sozialen Angebote von Kirche und Staat beeindruckt.

Ganze Häuser, deren Türen täglich offen stehen, die grosszügige Bibliotheken, Kunstausstellungen, Hip-Hop-Kurse, klassische Konzerte, Volksmusik, Tangotanzkurse, Jazz, Rock anbieten, daneben Malsäle, Ruheorte, Arbeitsplätze, Aufnahmestudios, offene Werkstätten, wo man auch Anleitung bekommen kann, Nähsäle ... die Auflistung ist noch längst nicht vollständig. Das Angebot ist grosszügigst und wird rege genutzt. Zu jeder Tageszeit waren diese Häuser voll. In jedem gab es viel jugendliches Personal, das einen freundlich empfing und beriet.

Diese Gastfreundlichkeit trug so viel zum guten Gefühl an diesen Orten bei und brachte die Menschen, jung und alt, in Austausch. Gerne werde ich Ihnen noch mehr von meiner Reise berichten und mir weiter Gedanken machen, was sich auch in unserer Kirchgemeinde von diesen Erfahrungen niederschlagen könnte. Sie werden zu gegebener Zeit die Einladung hier finden.
Gabriela Schöb, Kantorin
Bereitgestellt: 27.11.2022     Besuche: 16 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Datenschutz
Impressum