Denise Bartholdi

Informationen ...

... aus der Ökumene und unserer Kirchgemeinde
In zwei Gottesdiensten in der katholischen Kirche am 10. / 11. August mussten wir Diakon Volker Schmitt als Diakon der Katholischen Pfarrei Thalwil mitverabschieden. Er tritt per 1. September 2021 die Stelle des Leiters für die katholische Seelsorge im Limmattalspital an. Während fast fünf Jahren hat Volker Schmitt die Ökumene in Thalwil stark mitgeprägt. Als Leiter des ökumenischen Begleitdienstes, in ökumenischen Gottesdiensten, im Seelsorgeteam des Serata, beim Aufbau der Nachbarschaftshilfe mit der politischen Gemeinde und bei vielen anderen Gelegenheiten hat man gespürt und erfahren, dass ihm das gute Zusammenleben in der Gemeinde sehr am Herzen liegt. Ökumene heisst für Volker, dass jede/r sich mit seiner kirchlichen Herkunft einbringt und so auf ein gemeinsames Miteinander hinarbeitet und manchmal darum ringt. Während seiner Tätigkeit in Thalwil hat sich Volker vom Pastoralassistenten zum Diakon weihen lassen. Sein Herz für die Diakonie war mit ein Grund, weshalb er sich 2016 für die Stelle in Thalwil entschied. So sagte er im Antrittsinterview gegenüber reformiert: «Die Kirche der Zukunft muss sich als glaubwürdig und gesellschaftsdienlich bewähren». Wir danken Volker Schmitt und seiner Frau Tanja Haas, die ihn stets unterstützte und sich als Freiwillige vor allem in der Frauenarbeit engagierte, ganz herzlich für fast fünf Jahre gelebte Ökumene in Thalwil. Wir freuen uns, dass Ihr weiterhin in Thalwil wohnen bleibt und hoffen Euch am einen oder anderen Anlass wieder begrüssen zu dürfen. Dir Volker wünschen wir auf dem neu eingeschlagenen Arbeitsweg viel Kraft und Gottes Segen. In der Zeit in Thalwil hast Du immer wieder Verse von Hilde Domin zitiert, deshalb ein Zitat von ihr auf Deinen weiteren Weg: «Man muss weggehen können und doch sein wie ein Baum: als bliebe die Wurzel am Boden, als zöge die Landschaft und wir ständen fest. Man muss den Atem anhalten, bis der Wind nachlässt und die fremde Luft um uns zu kreisen beginnt, bis das Spiel von Licht und Schatten, von Grün und Blau, die alten Muster zeigt und wir zuhause sind, wo es auch sei, und niedersetzen können und uns anlehnen, als sei es das Grab unserer Mutter.»

Wir begrüssen Diakon Felix Zgraggen ab 1. Oktober 2021 als neuen Leiter des ökumenischen Begleitdienstes.
Felix Känzig-Wolf, Sozialdiakon
Bereitgestellt: 27.08.2021     Besuche: 70 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Datenschutz
Impressum