Denise Bartholdi

Freiwilligenarbeit fördert Gemeinschaft, lindert Einsamkeit und Not

Gemeinsamkeit <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;www.pixabay.com)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>576</div><div class='bid' style='display:none;'>7056</div><div class='usr' style='display:none;'>562</div>

Im Oktober 2020 hat die Kirchenpflegerin Nathalie Sommer, Ressort OeME / Freiwillige, eine qualitative Umfrage bei Freiwilligen unserer Kirchgemeinde durchgeführt.
Befragt wurden im Total 146 Freiwillige, wovon 34 Freiwillige (d.h. rund 23.3 Prozent) die Umfrage ausgefüllt und zurückgesendet haben. Aktuell liegt die Anzahl der Freiwilligen unserer Kirchgemeinde bei zirka 280, wobei einige nur einmal pro Jahr mithelfen und andere regelmässig. Das Alter der Freiwilligen liegt zwischen 15 und mehr als 80 Jahren. Viele der Freiwilligen arbeiten schon länger als 20 Jahre für unsere Kirchgemeinde. Die grosse Mehrheit der Freiwilligen machen mit 42 Prozent die Frauen im Alter über 55 Jahre aus. Die Analyse der Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der befragten Freiwilligen mit ihren Einsätzen sehr zufrieden ist. Sie finden mehrheitlich, dass sie ausreichende Anerkennung für ihr Engagement bekommen und ihnen auch genügend Verantwortung eingeräumt wird. Die Gruppenverantwortlichen wurden im Allgemeinen als kompetent qualifiziert, zudem wurde ihnen eine positive Einstellung bescheinigt. Die meisten Freiwilligen finden, dass unsere reformierte Kirchgemeinde Thalwil – verglichen mit anderen Organisationen – ein hohes Ansehen in der Gemeinschaft hat. Was die Umfrage aber klar aufzeigt, ist, dass viele der Freiwilligen ihr Freiwilligenpensum in den nächsten drei Jahren alters- oder arbeitsbedingt entweder reduzieren oder ganz aufgeben werden. Damit der Solidaritätsgedanke und die Angebote für die verschiedenen Freiwilligengruppen weitergeführt werden können, sind wir dringend auf neue Freiwillige angewiesen. So z.B. bei der Gestaltung des Blumenschmucks für die Kirche, bei der Jubilarenbesuchsgruppe und beim am 1. Oktober 2021 neu startenden Projekt «Tischlein deck dich» – für Menschen am Existenzminimum.
Interessierte können sich gerne melden bei:
Felix Känzig-Wolf, 044 720 71 31 oder felix.kaenzig@kirche-thalwil.ch

Nathalie Sommer, Kirchenpflegerin
Felix Känzig-Wolf, Sozialdiakon
Bereitgestellt: 29.04.2021     Besuche: 3 heute, 29 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Datenschutz
Impressum