Denise Bartholdi

So effizient wie diskret:

microphone-3697291_640 (Foto: pixabay.com/michaelmep): https://pixabay.com/de/photos/mikrofon-mikrofonkorb-tontechnik-3697291/

Einbau einer neuen Audioanlage in die reformierte Kirche
An der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 30. März 2021 wurde die neue Audioanlage von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern einstimmig angenommen. Somit werden wir Ende August eine Audioanlage in unserer Kirche in Betrieb nehmen, die sich technisch den Erfordernissen einer modernen Nutzung anpasst. Hierzu gehören neben einer komplett erneuerten
Schwerhörigenanlage eine angemessene Beleuchtungstechnik sowie eine mobile Vorrichtung mit Beamer und Leinwand, die wie die gesamte Anlage optisch kaum auffallen soll. Denn neben den neuen Nutzungsmöglichkeiten, wie die Einspielung von Bild und Ton während einer Veranstaltung und die Möglichkeit, das Klangerlebnis optimal aufnehmen zu können, bleibt die ästhetische Wirkung des Kirchenraums sowie die damit verbundene Konzentration und Andacht der Teilnehmenden im Fokus unserer Anstrengungen.
Vom Montag, 9. August an beginnen die konkreten Aus- und Einbauarbeiten. Die Kirche wird mit wenigen Ausnahmen wie Hochzeiten und die Sonntagsgottesdienste für die Besucherinnen und Besucher komplett gesperrt sein. Für solche Anlässe wird eine mobile Audioanlage zur Verfügung stehen. Am Freitag, 20. August werden alle Personen, die künftig mit der neuen Anlage arbeiten eingeführt und geschult.
Mit dem Gottesdienst zum Schuljahresanfang am Sonntag, 22. August wird die neue Anlage «stehen» und – dies hoffen wir – auf Anhieb auch zur Zufriedenheit aller funktionieren!
Die Aufträge wurden vergeben an die Fima Tech GmbH, Ennenda, und die Ammann Elektro AG,
Horgen. Über den gesamten Zeitraum stehen für Informationen Pfr. Arend Hoyer und Adrian Sommer als Projektleiter für Fragen zur Verfügung. Während drei Wochen im vergangenen November bot eine mobile Anlage die Möglichkeit, sich einen Eindruck von der neuen Anlage zu verschaffen. Gleich zu Beginn eines Gottesdienstes fragte ich den Sigristen beunruhigt, ob die Anlage denn überhaupt eingeschaltet sei. Sie war es. Der Sinn der neuen Anlage ist ja auch nicht, dass der Pfarrer sie hört, sondern die Gemeinde!
Pfr. Arend Hoyer
Bereitgestellt: 26.10.2020     Besuche: 58 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Datenschutz
Impressum