Aktuelle Berichte

Petra Rüdisüli

Seelsorge aus erster Hand

hands-2847508_1280 Michal Jarmoluk —  https://pixabay.com/de/photos/h%C3%A4nde-freundschaft-freunde-kinder-2847508/<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>600</div><div class='bid' style='display:none;'>6709</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Angebot einer intensiven Schulung durch Pfr. Arend Hoyer
Die christliche Seelsorge verdient es, als geistiges UNESCO-Weltkulturerbe eingestuft zu werden. Sie wurzelt im gegenseitigen Verantwortungsgebot, das uns aus dem Alten Testament vertraut ist, in der Haltung und der Predigt Jesu aber eine kaum zu überbietende Ausprägung erhalten hat. Seelsorge ist keine Dienstleistung, kann weder verrechnet noch abgerechnet werden.
Mehr als eine Gesprächstechnik, ist Seelsorge eine Dimension professionell verantworteter
Nähe zwischen Menschen, die über die Qualität der Begegnung selbst hinaus eine Ahnung von
Gottes Gegenwart auf Erden vermittelt. Seelsorge lässt sich somit ohne Einschränkung auf dieberühmte Verheissung Jesu beziehen: «Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen» (Matthäus 18,20). In diesem Sinn ist Seelsorge Gottesdienst, ob ausgesprochen oder nicht.

An wen richtet sie sich die Schulung und wieso gerade jetzt?
In der Zürcher reformierten Landeskirche ist Seelsorge als Handlungsfeld grundsätzlich Pfarrpersonen vorbehalten. Mit den schwindenden personellen und finanziellen Ressourcen werden Vermittlung und Pflege von Seelsorge aber immer prekärer, und das angesammelte Wissen droht, verloren zu gehen. Daher ist es wichtig, dass sich die Kirche auch auf diesem Gebiet öffnet und Menschen zu Seelsorgerinnen und Seelsorgern ausbildet, die (noch) keine theologische Ausbildung genossen haben. Aus diesem Grund möchte ich mit Ihnen, liebe Interessierte aus den H2OT-Gemeinden (Horgen, Oberrieden und Thalwil) in ökumenischer Offenheit diese Gabe teilen und Sie in der Tradition des Clinical Pastoral Training (CPT) über mehrere Wochen hinweg schulen. Denn Seelsorge will geübt und nochmals geübt werden, um es sich anzueignen.

Es ist mir im Rahmen meiner Anstellung nicht möglich, im Anschluss an die Ausbildung ein Diplom auszustellen. Dieses müsste überhaupt erst noch kreiert werden. Dafür fallen weitere Formalitäten wie auch Kurskosten weg. Gleichwohl möchte ich den Teilnehmenden während der Schulungsdauer mit dem Zugang zu Pflegeheimen in der Region ein Übungsfeld zur Verfügung stellen, falls bis dahin die Corona-Krise soweit bewältigt ist.

In einem Vorgespräch kläre ich mit den Interessierten ab, in welchem Mass sie sich seelsorglich
betätigen (möchten) und ob mein Schulungsmodell für sie geeignet ist. Gleichzeitig strebe ich
bei der Zusammenstellung der Schulungseinheiten zu idealerweise je acht Teilnehmenden
ein hohes Mass an Vielfalt an. Wohnort, Alter, Geschlecht, Berufshintergrund und Konfession
spielen dabei eine Rolle. Hat der Kurs Erfolg, lanciere ich ihn 2021 ein zweites Mal.
Pfr. Arend Hoyer

Anmeldeschluss: 15. Mai 2020
Auskunft: Arend Hoyer, Alte Landstrasse 93, 8800 Thalwil, 044 720 02 94,
arend.hoyer@kirche-thalwil.ch.

SEELSORGEKURS

Vorgesprächstermine
4./5./18. oder 19. Juni 2020

DatenDonnerstagskurs
20.      August    2020   
3./17.       September   2020   
1./29.       Oktober   2020   
19.       November   2020   
3.       Dezember   2020   

DatenFreitagskurs
21.      August    2020   
4./18.       September   2020   
2./30.       Oktober   2020   
20.       November   2020   
4.       Dezember   2020   

Anmeldeschluss: Freitag, 15. Mai 2020
Vorname*
Name*
Adresse*
PLZ*
Ort*
Telefon*
E-Mail*
Bemerkung
Gewünschter Vorgesprächstermin*
Gewünschter Kurs*
  * Pflichtfeld (Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen)


Bereitgestellt: 28.04.2020     Besuche: 61 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Datenschutz
Impressum