Aktuelle Berichte

Petra Rüdisüli

Mit Weitsicht vom Minus ins Plus

Miriam Del Fabro<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>600</div><div class='bid' style='display:none;'>6498</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Verabschiedung von Miriam Del Fabro
Das Ressort «Finanzen» der Kirchenpflege ist dasjenige, bei dem man am ehesten von Sonnen- und Schattenseiten sprechen kann. Denn hier wird die finanzielle Situation der Kirchgemeinde verwaltet, die sowohl in die eine wie in die andere Richtung ausschlagen kann.

Als Miriam Del Fabro das Ressort «Finanzen» im Jahr 2015 übernahm, sah die finanzielle Situation der Kirchgemeinde nicht rosig aus: Steuereinnahmen waren rückgängig und eine positive Wendung nicht in Sicht. Die Kirchenpflege beschloss daraufhin eine Strategie, um die finanzielle Situation in den Griff zu bekommen. Zentraler Bestandteil der Strategie war eine Finanzplanung für die kommenden Jahre, um auch mit nicht konstanten Steuereinnahmen den «Betrieb» der Kirchgemeinde sichern zu können. Ohne Miriam, die mit ihrem umfassenden Finanzwissen hier massgebend steuern und planen konnte, hätte eine solche Finanzplanung nicht aufgestellt werden können.
Im Jahr 2016 wurde Miriam Vizepräsidentin und übernahm in Co-Leitung mit mir das Ressort «Personal». Auch hier bewies sie immer wieder ihre Weitsicht und ihr Einschätzungsvermögen.

Wir sind sehr traurig, dass Miriam die Kirchenpflege verlässt, verstehen aber ihre persönlichen, familiären Gründe. Gemeinsam mit der ganzen Kirchenpflege danke ich für all das für die Kirchgemeinde Geleistete und wünsche Miriam alles erdenklich Gute für die Zukunft. Gleichzeitig bin ich sicher, Miriam bei der einen oder anderen Gelegenheit in der Kirchgemeinde wiederzutreffen.
Für die Kirchenpflege
Präsidentin Pia Schlechtriemen
Bereitgestellt: 21.01.2020     Besuche: 5 heute, 75 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch