Aktuelle Berichte

Petra Rüdisüli

2020 – Gesucht: zwei Persönlichkeiten für die Kirchenpflege

Wir bieten vielerlei Begegnungsmöglichkeiten an verschiedensten Orten<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>600</div><div class='bid' style='display:none;'>6496</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Sich heute in ein Amt wählen zu lassen mag zwar in Zeiten der Unverbindlichkeit und fast grenzenlosen Selbstverwirklichung nicht so trendig erscheinen. Doch bietet gerade das Amt eines Kirchenpflegers / einer Kirchenpflegerin die Chance in einen spannenden Prozess einzusteigen und mitzuwirken, dass «das Schiff, das sich Gemeinde nennt» in Bewegung bleibt. Ein Plädoyer für ein Amt mit Potenzial und Verbindlichkeit.
Ein Pluspunkt, sich jetzt in der Thalwiler Kirchenpflege zu engagieren, besteht im neuen Leitungsmodell. Dieses setzt auf transparente Kommunikation und auf Teamarbeit. In fast jedem der sieben Ressorts wurden Teams eingesetzt, die in regem Austausch mit der Ressortleitung Anlässe planen und durchführen. Dieses Miteinander erleichtert so die Aufgabe eines Kirchenpflegemitglieds – wer neu ist, wird eingeführt und weiss schnell, welche konkreten Aufgaben anstehen. So macht es Spass, das eigene Ressort in der Gesamtkirchenpflege zu vertreten (siehe auch das Interview mit Mette Dünner-Kramp).

Ein weiteres Plus ist die innovative Haltung der gegenwärtigen Kirchenpflege. Wie können unsere Räume genutzt werden, so dass Menschen sich willkommen fühlen und einander begegnen? Was wollen wir mit dem Geld, das uns zur Verfügung steht, an Gutem bewirken? Was müssen wir tun, damit wir in Thalwil mit der Botschaft des Evangeliums von Jesus Christus relevant, nahe bei den Menschen, vielfältig und verlässlich sind?
Wohin dürfen wir gehen? Das sind spannende Fragen in einem spannenden Prozess – neue Stimmen, die mitreden und mitdenken, sind gefragt. Zum Beispiel auch in der Zusammenarbeit mit Horgen und Oberrieden, kurz H2OT genannt, wo es darum geht neue Modelle zu erproben, wie christliches Engagement in einer Region gelingen und ausstrahlen kann.

Konkret suchen wir für das Ressort «Gottesdienst und Musik» sowie für das Ressort «Finanzen» je eine Person, die Leitungsaufgaben übernimmt. Wer vielfältige und stimmungsvolle Gottesdienste schätzt, diese ermöglichen und fördern möchte und zudem ein offenes Ohr für die Vielfalt der Kirchenmusik mitbringt, wer «Freude an der Musik und Freude an den Menschen» (M. Dünner) hat, ist hier am richtigen Platz. Eine wichtige Basisarbeit ist das Erstellen eines Jahresbudgets und die Kontrolle über dieFinanzen. Gefragt ist eine Person, die den innovativen Kurs der Kirchenpflege unterstützt und dabei haushälterisch mit den finanziellen Ressourcen umgeht.

Es gibt gute Gründe sich in der Kirchenpflege zu engagieren, und so gesehen hat die Verbindlichkeit eine positive Seite: weil sie Raum bietet um an einer Sache dranzubleiben, sei es eine existenzielle Frage oder ein Projekt, das man zusammen aufbauen möchte oder um «gute Leute (zu) treffen». Und weil nicht nur Engagement erwartet wird, sondern auch viel geerntet wird, das Sie als zukünftigen Kirchenpfleger / zukünftige Kirchenpflegerin reich beschenkt.
Wenn Sie interessiert sind melden Sie sich bitte unter Tel. 044 720 84 90.
Pia Schlechtriemen, Präsidentin Kirchenpflege
Pfr. Jürg Markus Meier
Bereitgestellt: 21.01.2020     Besuche: 5 heute, 93 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch