Aktuelle Berichte

Petra Rüdisüli

Klimawandel und Rote Zora

Sommerlager 2019<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>559</div><div class='bid' style='display:none;'>6396</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Rund 115 Kinder und Jugendliche erlebten in der letzten Sommerferienwoche spannende Tage im Kinder- oder Jugendtageslager, einige davon in den Teams.
Unter der Leitung von Patricia Keller und ihrem engagierten jungen Team befassten sich die 34 Jugendlichen der 5. bis 7. Klasse im und ums Cevihaus mit dem Thema Klimawandel.
Zu diesem brandaktuellen Thema brachten sie viel Wissen mit. Recycling scheint eine Selbstverständlichkeit zu sein und über den sichtbaren Abfall auf den Strassen und im Wald ärgern sich die Jugendlichen sehr. In dieser Woche zeigten sie, dass sie motiviert sind, Lösungen zu finden, aktiv zu sein, hinzuschauen, aufzuklären und selbst etwas zu verändern.

In Interessensgruppen entstanden Kurzfilme, Interviews, Spielzeug aus Abfall, Stopmotion-Filme, Collagen, PowerPoint-Präsentationen, ein Brief an den Bundesrat, und es wurde eine Menge Abfallgesammelt. Beim Besuch der Umweltarena in Spreitenbach erfuhren sie viel Neues und Spannendes über Nachhaltigkeit im Alltag, ausgewogene Ernährung und Trends im Umweltbereich.

Unterdessen begleiteten die 57 Kinder im Alter zwischen Kindergarten und 4. Klasse im Kirchgemeindehaus die Rote Zora und ihre Bande auf ihren Abenteuern. Auf der Bühne im Saal entstand eine gigantische selbstgebaute Räuberburg und am Dienstag wurde nach Räuberart mit den Händen gegessen. Es wurde gesungen, gebastelt, gespielt, ob draussen oder drinnen. Immer wieder tauchten Branko und die Rote Zora auf und erzählten, was ihnen passiert sei. In einer Olympiade, einem Geländespiel, auf der Wanderung in den Wald und bei der Schnitzeljagd am Freitag unterstützten die Kinder die Bande und erlebten die Geschichte nach.

Beim gemeinsamen Gottesdienst am Freitagabend und dem Abschlussfest mit einem einfachen, aber feinen Znacht, trafen sich die beiden Lager und beendeten die gelungene Lagerzeit gemeinsam mit ihren Familien.
Nochmals herzlichen Dank allen, die sich tatkräftig und mit viel Freude und Engagement
eingesetzt haben.
Für das Team
Monika Deuber
Bereitgestellt: 12.09.2019     Besuche: 4 heute, 62 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch