Aktuelle Berichte

Petra Rüdisüli

Abendmahlsgottesdienst zum Erntedank mit Einsingen und der Kantorei

Erntedank<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>559</div><div class='bid' style='display:none;'>6393</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Zu Zeiten als Saat und Ernte das Leben der Menschen rhythmisierten, bot der Erntedankgottesdienst die Gelegenheit, den Altar einer Kirche mit den Früchten des Feldes zu schmücken und Gott für die
reichen Erntegaben zu danken.
Dass sich die «Frommen» mit dem dargebrachten «Opfer» gleichzeitig gegenseitig für die schönsten Kürbisse, Äpfel und Nüsse komplimentierten, gehört zu den «lässlichen» Sünden eines solchen Anlasses.

Landwirtschaft bildet in einer Agglomerationsgemeinde wie Thalwil-Gattikon nur noch ein Randphänomen mit Naherholungscharakter. Die meisten Menschen stellen nicht einmal mehr greifbare Gegenstände her. Auch folgt unser Leben kaum noch dem Rhythmus der Jahreszeiten. Für Schüler und Lehrkräfte beginnt das Jahr ohnehin im August, und geerntet wird im Juni. Für andere bildet der Dezember den Abschluss oder eine Generalversammlung irgendwann im Kalenderjahr.

Grund genug, einmal anders, nämlich zu der natürlich bestimmten Erntezeit innezuhalten und uns an all das in diesem Jahr Empfangene, das Sichtbare wie das Unsichtbare, dankbar zu erinnern und
dies gemeinsam im Rahmen eines Abendmahls und mit der Unterstützung der Kantorei zu feiern.

Wer einen Garten besitzt, ist natürlich herzlich eingeladen, etwas aus seiner Ernte für den
Abendmahlstisch mitzubringen.
Für das Gottesdienstteam
Pfr. Arend Hoyer
Bereitgestellt: 12.09.2019     Besuche: 98 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch