Aktuelle Berichte

Petra Rüdisüli

SchöpfungsZeit

Traumgarten<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>512</div><div class='bid' style='display:none;'>5954</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Über 800 Kirchgemeinden, kirchliche Organisationen und Einzelpersonen tragen den ökumenischen Verein oeku Kirche und Umwelt, der 1986 gegründet wurde. Damit das christliche Engagement für die Bewahrung der Schöpfung wächst, regt die oeku mit der Aktion SchöpfungsZeit schöpfungstheologisches Lernen und Erfahren in den Kirchgemeinden an.
Ulrich Bona,
Der 1. September gilt bei den orthodoxen Kirchen und der röm.-kath. Kirche als der Tag der Schöpfung. Der 4. Oktober ist der Gedenktag des Franz von Assisi. Zwischen diesen beiden Daten liegt die SchöpfungsZeit – sie schliesst auch Feiern protestantischen Ursprungs wie das Erntedankfest und den Bettag mit ein.

Taste, fühle, begreife – Themenreihe fünf Sinne
Um den Tastsinn geht es in der SchöpfungsZeit 2018. Der Slogan «Taste, fühle, begreife» regt an, unsere Umwelt mit den Händen zu erkunden. Denn wer die Schöpfung «be-greift», stösst auf die in den Dingen liegende göttliche Wirklichkeit. Und wir haben die Gelegenheit, auf Gottes umfassende und fürsorgliche Liebe für seine Geschöpfe auf vielfältige Weise aufmerksam zu machen. Die Aktion ist Teil einer Reihe zu den fünf Sinnen, die von 2016 bis 2020 läuft.

Mit den Händen tasten, formen, bauen und streicheln wir. Kinder müssen Dinge be-greifen, um sie zu verstehen. In den Händen konzentriert sich die Empfindungsfähigkeit unseres grössten Sinnesorgans, der Haut. Sie hüllt den ganzen Körper ein. Über die Haut nehmen wir Lust und Schmerz, Wärme und Kälte, körperliche Nähe und Distanz wahr. Schöpfung und menschliche Kontakte werden in der Bibel sinnenfällig dargestellt.
Im zweiten Schöpfungsbericht formt Gott den Menschen aus Erde wie ein Töpfer (Gen 2,7). Der Prophet Elija spürt die Nähe Gottes in einem sanften Säuseln (1. Kön 19,12). Wer von Jesus berührt wird oder wer Jesus berührt, wird geheilt (Mt 8,1-4.14-15; 14,34-36). Maria von Bethanien salbt Jesus mit kostbarem Nardenöl die Füsse (Joh 12,3).
Der barmherzige Samariter kümmert sich eigenhändig um den Verletzten am Wegrand (Lk 10,30 – 35).

Alle Lebewesen haben eine Haut, sind von der Schöpfung umgeben und auf die Gaben der Schöpfung angewiesen: saubere Luft und Wasser, gesunde Nahrungsmittel, Schutz vor Wärme und Kälte. Kirchen
und Kirchgemeinden machen den Menschen mit ihren Gottesdiensten, ihrem diakonischen und schöpfungsorientierten Engagement Gottes umfassende und berührende Liebe bewusst und geben sie weiter.
Auch dieses Jahr feiern wir den Gottesdienst zur SchöpfungsZeit im Traumgarten an der Zürcherstr. 63 in Thalwil. Dank dem grosszügigen Entgegenkommen der Firma «Baumann baut Gärten» ist dies wiederum möglich. Musikalisch wird uns die Bluegrass Band von unserem Gospelchorleiter Felix Bachmann begleiten.
Pfr. Ulrich Bona

Sonntag, 9. September 2018
um 10.00 Uhr
Traumgarten, Zürcherstrasse 63
Anschliessend Apéro
Bereitgestellt: 21.08.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch