Aktuelle Berichte

Petra Rüdisüli

Der Mann der tausend Wunder

P1460585<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>512</div><div class='bid' style='display:none;'>5787</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Ist er der neue Prophet, der grosse Lehrer, ein Wunderheiler, mit den Widerstandkämpfern gegen die Römer, der grosse Befreier, König oder Diener?
Die Diskussion der Jüngerinnen und Jünger brachte die 62 Viertklässler bereits kurz nach ihrer Ankunft in Galiläa (Eichberg, SG) mitten in die Thematik des Unti4you-Weekends: Das Leben und Wirken von Jesus.
Monika Deuber,
In einem spannenden 100er-Quiz aktivierten die Kinder ihr biblisches Vorwissen aus dem 2. und 3.Klassunti und aus dem Unti4you. Der jeweilige Gruppengewinn in Form von Smarties war Ansporn genug. Als Gutenachtgeschichte wurde in jedem Zimmer die Berufungsgeschichte der ersten Jünger Simon Petrus, Andreas, Jakobus und Johannes erzählt.
Dann war Nachtruhe … d.h. nach wenigen Anläufen und Ermahnungen war es erstaunlich schnell wirklich ruhig im Haus, und alle Kinder schliefen.

Das war gut so, denn am nächsten Tag erwartete sie bei strahlendem Wetter ein volles Programm.
Nach einem feinen Frühstück wurde gruppenweise ein Gleichnis erarbeitet und anschliessend den anderen Gruppen als Theater vorgespielt. Die Kreativität und Freude, mit der die Geschichten umgesetzt werden, lässt immer wieder staunen.
Am Nachmittag lernten wir Jesus als Heilenden kennen. Auf der Wanderung erlebten sich die Kinder als Gelähmte, Stumme, Blinde, Gekrümmte und Gebundene (Besessene) und hörten nach einem Wegstück jeweils die dazugehörige Heilungsgeschichte. Das gab Anlass zu interessanten Fragen und Diskussionen und so war der Weg durch die Frühlingslandschaft mit Blick in die Bergwelt sehr kurzweilig. Zurück beim Lagerhaus genossen die einen eine entspannende Fussmassage, während sich die anderen beim Fussball und auf dem Spielplatz austobten.
Am Abend war Kino angesagt. Die Kinder folgten dem Film «Der Mann der 1000 Wunder» sehr aufmerksam. Für die Leitenden war es erfreulich, wie viele der Szenen die Kinder wiedererkannten und zuordnen konnten. Die vorangegangene Untiarbeit trägt Früchte. Trotzdem blieben offene Fragen oder nicht verstandene Szenen. Diese wurden in den Zimmergruppen «aufgefangen» und geklärt, damit die Kinder nach dem erlebnisreichen Tag ruhig schlafen konnten.

Bei herrlichem Wetter am Sonntagmorgen fanden die meisten der Workshops zu den christlichen Symbolen draussen statt. Die einen bauten Schiffe aus Naturmaterial, andere stellten Fische aus Fimo her, bastelten Windlichter zum Thema Licht, kreierten Kreuzbuchzeichen. Drinnen backte eine Gruppe Abendmahlsbrot und Brötli für den Heimweg und auf dem Sportplatz konnte mit den Jungleitern in diversen Gruppenspielen das Thema «Netz» erlebt werden.
Die JungleiterInnen Stefi, Nils, Stefan, Angelo, Anine, Carla, Carole, Naja und Nicola, einige davon frisch aus der Jungleiterausbildung vor drei Wochen, waren eine wertvolle Unterstützung für das Team der Katechetinnen Brigitta Meier, Petra Rüdisüli, Isabella Schmidt und Monika Deuber, Pfarrer Jürg-Markus Meier und Ilona Monz, nicht zu vergessen das bewährte Küchenteam mit Anja, Estiben und Laurin. Allen ein herzliches Danke für den grossen Einsatz!
Zum Abschluss feierten wir in der Kirche Eichberg Abendmahl – Dank und Stärkung – bevor wir uns müde und erfüllt auf die Heimreise machten, begleitet vom Vers, der in der Eichberger Kirche steht:

«Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt.» Matth 28.20

Monika Deuber, Katechetin

Bereitgestellt: 17.04.2018     Besuche: 11 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch