Unti4you-Weekend 2017

P1000919<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-thalwil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>480</div><div class='bid' style='display:none;'>5211</div><div class='usr' style='display:none;'>89</div>

Wer ist denn dieser Jesus? Wie hat er gelebt und gewirkt? Was hat er den Menschen damals und heute gezeigt?
Mit diesen Fragen reisten 40 Viertklasskinder zusammen mit JungleiterInnen, den Katechetinnen und Pfarrer Meier nach Galiläa – das heisst, ins Unti4you-Weekend nach Eichberg im sanktgaller Rheintal.
Monika Deuber,

Bereits am Freitagabend lernten sie einige JüngerInnen von Jesus kennen und konnten in einem 1ooer Quiz ihre Bibelkenntnisse beweisen.

Um besser zu verstehen, wie Jesus den Menschen damals mit Gleichnissen Kompliziertes erklärte, erarbeiteten die Kinder am Samstagmorgen gruppenweise selber eines der Gleichnisse und spielten dieses schliesslich mit viel Begeisterung und Engagement den anderen Gruppen als Theater vor.

Jesus heilte Menschen an Leib und Seele und holte sie in die Gesellschaft zurück. Dies erlebten die Kinder auf der Wanderung als Gelähmte, Blinde, Stumme, Gefesselte, Gekrümmte. Nach jedem Abschnitt hörten sie die dazugehörige Heilungsgeschichte und diskutierten lebhaft darüber.
Viele der nun bekannten Geschichten erkannten die Kinder beim Kinoabend im Film «Der Mann der 1000 Wunder» wieder. Dieser Film verdeutlichte ihnen noch einmal das Leben und Wirken von Jesus im Zusammenhang.

Der Sonntagmorgen war den christlichen Symbolen gewidmet. Auch sie helfen, die frohe Botschaft von Jesus anschaulich weiterzugeben. Wahlweise konnten die Kinder Fische, Kreuze, Kerzen (Licht), und Schiffe basteln, Abendmahlsbrot backen oder das Netz der Gemeinschaft in Spielen erleben.

Den Abschlussgottesdienst feierten wir in der kleinen Kirche in Eichberg.
„Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt“ steht dort über dem Taufstein. Dieses Versprechen von Jesus begleitete uns durch das Weekend und darüber hinaus.

Natürlich wurde nicht nur gearbeitet. Die sehr engagierten Jungleiter waren für alle Spielideen im Haus und auf dem grosszügigen Gelände zu haben, und die Kinder hatten viel Gelegenheit, das zu nutzen. Das Küchenteam sorgte mit feinen Menus für die Energieversorgung und somit für gute Laune.

Selbst im Zug auf dem Heimweg sangen die Kinder nochmals mit Begeisterung all die gelernten Lieder.
Es war ein tolles Weekend!

Monika Deuber, Katechetin





Bereitgestellt: 30.03.2017     Besuche: 11 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch